Lippenkorrektur/ Lippenvergrößerung


Volle, regelmäßig geschwungene Lippen wirken besonders sinnlich. Viele Menschen empfinden ihre Lippen als zu schmal, das Zusammenspiel von Ober- und Unterlippe als unharmonisch oder die Form als zu streng. Zudem nimmt das Volumen der Lippen im Laufe der Jahre ab. Kollagene Fasern und Flüssigkeit - besonders in den außenliegenden Zonen der Lippe - werden abgebaut, sie verliert an Kontur. Die ästhetische Chirurgie bietet heute Möglichkeiten, Form und Volumen der Lippen zu korrigieren.  


Die einfachste Methode ist die Unterspritzung. Hierfür stehen verschiedene Substanzen zur Verfügung, wie Kollagen, Eigenfett und Hyaluronsäure. Diese Substanzen werden direkt in die Lippen injiziert und geben ihr für Monate das gewünschte Volumen.

 

 

Welche Nebenwirkungen können bei einer Lippenkorrektur auftreten?

Gelegentlich können vorübergehende Schwellungen und sehr selten kleine Blutergüsse auftreten. Im Rahmen einer Behandlung mit Hyaluronsäure sind in der Literatur allergische Reaktionen beschrieben, diese kommen jedoch äußerst selten vor.

Wann ist man nach einer Lippenkorrektur wieder gesellschaftsfähig?

Üblicherweise treten keine wesentlichen Einschränkungen auf. Bei Behandlungen im Bereich der Oberlippen sollte man für 3 Tage keine wichtigen gesellschaftlichen Termine anberaumen!

Wie lange hält die Wirkung einer Lippenkorrektur an?

Bei der Behandlung mit Hyaluronsäure kann man je mit einer Wirkdauer von etwa 6 Monaten rechnen. Die Wirkung moderner Kollagenpräparate hält etwa 12 Monate an. Eigenfettinjektionen können ein lebenslanges Ergebnis erzielen.

Gibt es Kontraindikationen für die Behandlung einer Lippenkorrektur?

Eine Autoimmunerkrankung in der Vorgeschichte, Entzündungen oder Hautinfektionen (Akne, Herpes), die Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Aspirin) sowie eine erhöhte Blutungsneigung wie auch eine bekannte Allergie gegen Hyaluronsäureprodukte sind Gegenanzeigen für die Behandlung. Schwangere oder stillende Frauen sollten zur Sicherheit ebenfalls nicht mit Hyaluronsäureinjektionen behandelt werden.

Wie lange hält das Ergebnis einer Lippenvergrößerung an?

Je nach verwendeten Materialien halten die Resultate unterschiedlich lang an. Hyaluronsäurepräparate haben eine Haltbarkeit von etwa 6 Monaten, moderne Kollagenfiller werden meist erst nach einem Jahr abgebaut.

Ist die Behandlung der Lippenvergrößerung schmerzhaft?

Eine Lippenvergrößerung kann in lokaler Betäubung, ähnlich einer Spritze wie beim Zahnarzt, durchgeführt werden. So ist die Behandlung völlig schmerzfrei durchführbar.

Wie lange ist man nach einer Lippenvergrößerung nicht gesellschaftsfähig?

In den meisten Fällen bestehen keine Beeinträchtigungen nach der Behandlung. Gelegentlich können jedoch Schwellungen auftreten. Aus diesem Grund sollte man für 3 Tage nach der Behandlung keine wichtigen Termine vereinbaren.


Welche Füllsubstanzen sollten nicht verwendet werden?

Sämtliche künstlich hergestellten Füllsubstanzen, die nicht vom Körper abgebaut werden (also versprechen, zu permanent verbleiben) sollten nicht angewandt werden.
Diese Substanzen führen zu nicht vorhersehbaren Reaktionen des Körpers, wie z. B. Granulomen (derbe Knötchenbildung). Sehr häufig müssen diese dann operativ entfernt werden und verursachen dauerhaft ein ästhetisch ungünstiges Ergebnis!

Nach oben